DIY – Weihnachtlicher Türkranz pur und modern / Unbeauftragte Werbung

Wie die Zeit vergeht – schon ist Dezember und Weihnachten steht vor der Türe!
In diesem Jahr war ich verhältnismäßig früh dran und habe bereits einige Tage vor dem ersten Advent meinen weihnachtlichen Türkranz und Adventskranz selbst gebunden.
Die Zweige habe ich bei der lieben Simone von Rosmarin und Thymian bestellt, alle weiteren Zutaten sind aus dem Baumarkt.

 

Für alle, die noch eine Inspiration für einen schönen, weihnachtlichen Türkranz suchen, zeige ich euch nun, wie ich meine Kränze gebunden habe:

 

Was ihr dafür benötigt:

  • Eine bunte Mischung an Zweigen von verschiedenen Tannenarten wie Nordmann oder Tuja
  • Eukalyptuszweige, gerne mit Dolden
  • Olivenzweige
  • Grundkranz – hier Größe 30 cm – aus dem Baumarkt
  • Gartenschere
  • Blumendraht
  • Nadeln zum Befestigen
  • Für die weihnachtliche Stimmung ein Teller mit Lebkuchen und eine gute Tasse Tee

 

Wieviel Zeit muss eingeplant werden?

  • ca. 2 Stunden

 

Wie funktioniert es?

  • Als Grundlage für das „Zweigenpäckchen“ nehme ich drei kleine Tannenzweige.
  1. In der Mitte als Highlight zum Beispiel ein kleiner Eukalyptuszweig mit Dolden.
  • Nachdem euer Zweigenpäckchen fertig ist, legt ihr dieses in die Mitte des Grundkranzes und umwickelt es mit dem Blumendraht.
  • Jeweils recht und links von dem Zweigenpäckchen wiederholen, sodass der Grundkranz nicht mehr durchscheint.
  • So bindet ihr nach und nach weitere Zweigenpäckchen um den Grundkranz.

  • Ich persönlich finde es schön,  mit verschiedenen Eukalyptus- und Olivenzweigen zu variieren. Statt  dem Eukalyptus könnt ihr als Highlight einen kleinen Olivenzweig in euer Zweigenpäckchen setzen. So bekommt der Kranz einen individuellen aber dennoch simplen und puren Look.
  • Am Ende, wenn der gesamte Grundkranz mit Zweigenpäckchen umbunden ist, schneidet ihr den Draht ab und schließt ihn zum Kranz.
  • Kleine Korrekturen könnt ihr mit den Nadeln feststecken
Da ich meinen weihnachtlichen Türkranz schlicht und pur halten möchte, habe ich lediglich ein schönes Band hingehängt.
Alternativ könnt ihr noch kleine Tannenzapfen aufkleben, Kugeln hinhängen usw. Natürlich könnt ihr den Kranz auch als Adventskranz nutzen.

Schon ist euer selbstgemachter, weihnachtlicher Türkranz fertig.
In der Zeit bis zum ersten Advent habe ich die Kränze an der frischen Luft gelagert, damit sie möglichst lange halten.
Und nun: An die Kränze, fertig, los!

 

Viel Freude damit und eine wunderbare Vorweihnachtszeit. Auf die schönsten Momente, eure Selina.

 

Gefällt dir dieser Beitrag – dann teile ihn doch gerne! Das wäre wunderbar. 

Du magst vielleicht auch